Bleigießen, Silvester, Partyspaß

Die erstarrten Figuren richtig deuten

Schon die alten Römer gossen Figuren aus Blei, um mit ihnen die Zukunft vorherzusagen. Und so ist seit Langem Tradition, auf diese Weise Silvester einen kleinen Blick in das kommende Jahr zu werfen. Was wird es bringen? Worauf müssen wir uns einstellen? Das möchte jeder gerne herausfinden - und natürlich hofft jeder auf ein gutes Omen.

Bleigießen, Wachsgießen, Zinngießen

Traditionen um den Altjahrstag

Um nicht nur selber Glück im neuen Jahr zu haben, sondern es auch zu verteilen, werden gerne kleine Glücksbringer verschenkt. Dabei sind vor allem Schweinchen, Kleeblätter, Marienkäfer und Rauchfangkehrer beliebt. Auch das Bleigießen ist sehr verbreitet, durch das man einen Blick in die eigene Zukunft zu erhaschen hofft. Um Mitternacht wird dann das Tanzbein geschwungen. Aber nicht irgendein beliebiger Tanz, nein, ein Walzer muss es sein, damit man möglichst viel Schwung mit ins neue Jahr nimmt.

Das neue Jahr wird natürlich, wie fast überall auf der Welt, mit einem Feuerwerk begrüßt. Am Neujahrstag ist für viele das Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker ein Muss, andere lassen sich auf keinen Fall das Neujahrsspringen der Vierschanzentournee entgehen.

Eine kleine Geschichte des Bleigießens

Schon immer waren die Menschen neugierig darauf, was ihnen die Zukunft bringen wird. So entstanden viele Formen von Orakeln und Weissagungsmethoden. Das Bleigießen entstand bei den alten Römern. Im Laufe der Jahrhunderte bürgerte sich der Brauch vor allem am Altjahrstag ein. Heute wird das Ergebnis selten ernst genommen, es handelt sich vor allem um einen lustigen Zeitvertreib für die langen Stunden des Wartens auf Mitternacht und den Jahreswechsel. Vom kleinen Kind bis zum Erwachsenen haben alle gleichermaßen ihren Spaß beim Versuch, die Formen zu deuten.

Bleigießen: Wie funktioniert's?

Traditionell wurde ein Stück Blei verwendet, da das aber seit 2018 verboten ist, muss man auf Wachs oder Zinn zurückgreifen. Dieses Stück legt man auf einen Löffel, der so lange über eine Kerzenflamme gehalten wird, bis es schmilzt. Dann kommt es auf den richtigen Schwung an: Mit einer schnellen Handbewegung wird das flüssige Metall in eine Schüssel mit kaltem Wasser geschüttet, wo es sofort erstarrt. Dabei entstehen teilweise bizarre Formen. Nun legt man die gegossene Figur auf den Tisch und versucht zu deuten, um was es sich dabei handelt. Man sie auch vor eine Lichtquelle halten, manchmal ist der Schattenwurf leichter zu interpretieren.

Was bedeutet meine Figur?

Wenn man sich erst einmal entschieden hat, was das gegossene Objekt darstellt, ist man schon ganz nahe dran zu erfahren, was das neue Jahr bringt: Hier finden Sie 1200 Deutungen.


Impressum · Datenschutz · © 2013-2021 Funsurfen, Thomas Hansen